Erschließung ökonomischer Potenziale durch Einführung eines CMS

Die Anzahl der mit Unternehmensinhalten zu bespielenden Kanäle (Website, Onlineshop, soziale Kanäle, Newsletter), die Heterogenität der Rezipienten sowie die Prämissen, die an Inhalte gestellt werden (aktuell, relevant, (SEO)-optimiert, etc.), stellen hohe Anforderungen an den Content-Prozess in Unternehmen dar. Dieser Prozess der Konsolidierung, Auswahl, Bearbeitung und Präsentation von Content ist jedoch oft gekennzeichnet durch unklare Verantwortlichkeiten, lange Abstimmungsrunden und undefinierte Prozesse, wodurch viele zeitliche und personelle Ressourcen gebunden werden mit entsprechenden ökonomischen Folgen für die Gesamtorganisation. Weiterlesen

Industrie 4.0: eine Chance für den Mittelstand

Das Schlagwort Industrie 4.0 hat durch die Cebit 2016 erneut an Dynamik gewonnen und ist momentan das Thema in den Medien, auf Veranstaltungen und bei Kongressen, an dem es kein Vorbeikommen gibt. Mit der Vision einer völlig neuen Art wirtschaftlicher Produktion, die durch eine durchgängige Digitalisierung und eine stärkere innerbetriebliche sowie überbetriebliche Vernetzung geprägt ist, setzen sich immer mehr Unternehmen auseinander. Weiterlesen

Content-Targeting: Durch Big Data zu maximaler Customer Experience

„Content is King“, diese Prämisse kennen wir bereits aus dem SEO-Kontext. Jenseits von Textlänge, -qualität und -struktur, um nur einige Faktoren zu nennen, die im Rahmen der Onpage-Suchmaschinen-Optimierung relevant sind, kommt den Inhalten Ihrer Webpräsenz noch eine weitere, mindestens genauso wichtige Rolle zu, nämlich die Erzeugung digitaler Erlebnisse durch Relevanz und Personalisierung. Weiterlesen

Omnichannel-Personalisierung: So gelingt die effektive Kundenkommunikation

Der Prozess der Digitalisierung hat dazu geführt, dass sich die Konsumenten auf unterschiedlichen Endgeräten zu jeder Zeit und fast flächendeckend Informationen beschaffen und sich über Produkte und Dienstleistungen informieren können. Was sich vor Jahren noch auf den heimischen Desktop-Computer beschränkte, hat sich in rasanter Geschwindigkeit auf alle Lebensbereiche ausgeweitet. Weiterlesen

Warum IT-Projekte ohne Changemanagement scheitern

Wikipedia definiert „digitale Transformation“ als „langfristige Veränderung des Fundaments jedes Unternehmens in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen durch die Möglichkeiten und Potenziale digitaler Medien und des Internets.“ Doch was passiert, wenn man als Projektleiter genau solch ein Veränderungsprojekt in einem Unternehmen zu betreuen hat? Vor allem: Was passiert mit den Menschen? Der folgende Artikel soll das etwas näher beleuchten. Weiterlesen

Das Internet der Dinge

Das „Internet der Dinge“ ist derzeit in aller Munde. Jeden Tag hat man damit zu tun, liest in Medien darüber oder beschäftigt sich beruflich damit. Auch wenn viele denken, dass sie noch nie davon gehört haben, sind die meisten jedoch schon unbemerkt mitten drin. Überall um einen herum befinden sich Dinge, welche miteinander verknüpft sind. Aber was genau bedeutet dieses „Internet der Dinge“? Mithilfe des Internets entwickeln ganz normale Dinge ein Eigenleben. Dies bedeutet, dass die Steuerung nicht mehr durch den Menschen betrieben wird, sondern der Austausch findet mit dem Internet statt. Die Dinge kommunizieren miteinander, untereinander und sind somit in einem ständigen Austausch. Weiterlesen

Job als Juniorberater

SEVEN PRINCIPLES hinter den Kulissen: Der Job eines Juniorberaters

Gerne möchten wir Ihnen, unseren geschätzten Lesern, Einblicke in unser Unternehmen ermöglichen und Ihnen zeigen, wie unsere Berater für Ihren Erfolg arbeiten. Diese Woche lassen wir dazu Ingo Niehaus zu Wort kommen. Herr Niehaus ist bei SEVEN PRINCIPLES Juniorberater im Bereich Enterprise Information Management mit dem Schwerpunkt Business Intelligence. Seinen Bachelor und Master der Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften hat er im Jahr 2012 an der Universität Paderborn absolviert. Nach verschiede­nen Einsatzgebieten im Logistikumfeld ist er seit Anfang 2014 bei uns tätig. Weiterlesen

Schöne neue Mobilgerätewelt

Smartwatch, Fitness-Tracker und Health-Apps oder Google Glass – immer mehr Geräte, die Daten sammeln und zur Kommunikation verwendet werden, drängen auf den Markt oder befinden sich derzeit in der Entwicklung. Auf der IFA wurden wieder zahlreiche neue Gadgets vorgestellt. Fotos per Datenbrille oder Telefonieren mit der Uhr sind schon bald zu erschwinglichen Preisen erhältlich. Für Unternehmen bieten diese neuen Geräte zahlreiche Herausforderungen, aber auch viele Möglichkeiten, Prozesse noch weiter zu optimieren. Es wird darauf ankommen, das richtige Maß zwischen technischen Möglichkeiten und Akzeptanz unter Mitarbeitern und Kunden zu finden. Weiterlesen

Was unsere Kunden über uns sagen

Vor ein paar Wochen hat SEVEN PRINCIPLES eine Kundenbefragung durchgeführt und die Ergebnisse möchten wir hier kurz vorstellen. . Das Wichtigste gleich vorweg: Besonders positiv haben die Kunden die Enterprise-Mobility-Strategie des Unternehmens bewertet. Hier wird uns bestätigt, dass nicht nur ein Fokus auf MDM wichtig ist, sondern umfassende und maßgeschneiderte Lösungen anbietet. Weiterlesen

Von facebook, twitter, XING und Co. lernen

27,4 Millionen Menschen in Deutschland können nicht irren. So viele aktive User verzeichnete facebook zu Beginn des Jahres. Das ist fast genau ein Drittel der Gesamtbevölkerung. Weltweit sind nun mehr als 1,2 Milliarden Nutzer in dem sozialen Netzwerk unterwegs. Facebook muss bei so einer dominanten Marktposition also einiges richtig machen. Schließlich gab es in der Vergangenheit zahlreiche Versuche Alternativen aufzubauen und andere große Netzwerke wie MySpace (das im Jahr 2006 sogar mehr Zugriffe als Google vorweisen konnte) konnten nicht so lange erfolgreich bestehen. Auch Kritiken und Diskussionen zum Thema Datenschutz schüttelt das soziale Netzwerk offenbar folgenlos einfach ab. Weiterlesen