31.03.16

SEVEN PRINCIPLES AG ERZIELT IM 4. QUARTAL 2015 AUSGEGLICHENES KONZERNERGEBNIS

• Branchenfokussierung und Kostensenkungsprogramm zeigen deutliche Erfolge
• Umsatz 2015 übertrifft mit 83,0 Mio. Euro Prognose von 80,0 Mio. Euro
• EBITDA 2015 mit -9,3 Mio. Euro im Rahmen der Erwartungen
• Prognose 2016 wird bestätigt, im Jahresverlauf Rückkehr zur Profitabilität erwartet

Bei der SEVEN PRINCIPLES AG (7P), IT-Beratungsunternehmen mit Fokus auf Enterprise Mobility und strategischer Partner für die digitale Transformation, stand das Geschäftsjahr 2015 im Zeichen der Anfang des Jahres eingeleiteten umfangreichen Neupositionierung der Gesellschaft. Dank der konsequent umgesetzten Maßnahmen, die planmäßig zum Ende des 3. Quartals 2015 abgeschlossen werden konnten, hat die SEVEN PRINCIPLES ihre Ergebnisse im Jahresverlauf von Quartal zu Quartal verbessert.

Im vierten Quartal konnte SEVEN PRINCIPLES wieder auf den Wachstumspfad zurückfinden. So legte der Umsatz im Konzern auf 21,9 Mio. Euro zu, nach 19,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das EBITDA, also das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, verbesserte sich dabei auf -33 TEUR. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass das 4. Quartal bei SEVEN PRINCIPLES traditionell von einer stärkeren Geschäftsentwicklung geprägt ist.

Im Geschäftsjahr 2015 erreichte der Umsatz im SEVEN PRINCIPLES-Konzern 83,0 Mio. Euro und übertraf damit die eigenen Erwartungen von rund 80,0 Mio. Euro (VJ: 91,1 Mio. Euro). Umsatzwachstum zeigten dabei die Branchen Logistik und Automotive. Das EBITDA belief sich auf -9,3 Mio. Euro und lag damit im Rahmen der veröffentlichten Jahresprognose für 2015. 2014 wurde ein EBITDA von -5,8 Mio. Euro ausgewiesen. Das Konzernergebnis betrug -10,7 Mio. Euro nach -12,4 Mio. Euro im Vorjahr.

Nach Abschluss der Neupositionierung präsentiert sich SEVEN PRINCIPLES einheitlich mit verschlankter Unternehmensstruktur und gesenkter Kostenbasis. Mit dem Jahresabschluss 2015 erfolgt die Berichterstattung zudem nicht mehr nach dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS, sondern nach dem nationalen Rechnungslegungsstandard HGB. Durch diese Umstellung verspricht sich SEVEN PRINCIPLES weitere Kosteneinsparungen und eine transparentere Darstellung der operativen Geschäftsentwicklung.
SEVEN PRINCIPLES ist zuversichtlich, dass die aufgesetzten Maßnahmen sich auch im laufenden Geschäftsjahr positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken werden. 2016 wird mit einem Umsatzwachstum auf mehr als 85 Mio. Euro gerechnet. Im Jahresverlauf wird dabei die Rückkehr in die Profitabilität angestrebt, wobei für das Gesamtjahr noch mit einem negativen Ergebnis im niedrigen einstelligen Millionenbereich gerechnet wird.

Der Geschäftsbericht des SEVEN PRINCIPLES-Konzerns steht in Kürze auf der Website www.7p-group.com im Investor Relations-Bereich zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop/ Axel Mühlhaus
Tel. 069-9055055-1
E-Mail: sknop@edicto.de

Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der SEVEN PRINCIPLES AG findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und darin enthaltene Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt