10.08.16

SEVEN PRINCIPLES AG auch im 2. Quartal 2016 mit deutlicher Reduzierung des Verlustes

  • Quartal 2016 EBITDA -409 TEUR nach -2,38 Mio. Euro im 2. Quartal 2015
  • Konzernergebnis verbessert sich deutlich auf -962 TEUR nach -3,19 Mio. Euro in Q2/2015
  • Umsatz steigt im 2. Quartal 2016 um 4,4 % gegenüber 2. Quartal 2015
  • Mehrere neue Aufträge von renommierten Kunden im 1. Halbjahr 2016 gewonnen
  • Ausblick: Weiterhin Rückkehr in die Gewinnzone in den kommenden Quartalen

Die SEVEN PRINCIPLES AG (7P), IT-Beratungsunternehmen mit Fokus auf Enterprise Mobility und strategischer Partner für die digitale Transformation, hat in einem herausfordernden Marktumfeld im 2. Quartal 2016 an die positiven Tendenzen des ersten Quartals angeknüpft. Dank der konsequenten Umsetzung der Ende des 3. Quartals 2015 abgeschlossenen Neupositionierung mit signifikanter Kostenreduktion und Effizienzsteigerung konnten alle Ergebniskennzahlen deutlich verbessert werden.

Im 2. Quartal 2016 verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf -409 TEUR nach 2,38 Mio. Euro im 2. Quartal 2015. Der Jahresfehlbetrag verringerte sich von -3,19 Mio. Euro im 2. Quartal 2015 auf -962 TEUR. Hier wirkte sich neben den Maßnahmen zur Effizienzsteigerung zudem die strikte Kostenkontrolle aus. Insgesamt gingen die Kosten im 2. Quartal um 4,1 % auf 13,10 Mio. Euro zurück.

Der Umsatz im SEVEN PRINCIPLES-Konzern wuchs im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 4,4 % auf 19,8 Mio. Euro und entwickelte sich damit besser als im gleichen Zeitraum des Vorjahres mit 18,9 Mio. Euro. Im Zuge der erfolgreichen Fokussierung auf profitables Kerngeschäft wurden im 2. Quartal 2016 bestehende Überkapazitäten weiter abgebaut. Wie geplant hat sich auch die Auslastung der festangestellten Mitarbeiter deutlich verbessert. Im 1. Halbjahr wurde zudem die Mitarbeiterzahl stabilisiert. Es ist weiterhin das Ziel der SEVEN PRINCIPLES AG, die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den kommenden Quartalen auszubauen.

 

Im 1. Halbjahr hat die SEVEN PRINCIPLES AG weitere wichtige Projektaufträge von namhaften Kunden aus den Kernbranchen gewonnen. Zu nennen sind u.a. ein langlaufender Rahmenvertrag mit einem großen Transportunternehmen mit Schwerpunkt auf Big Data und Predictive Solutions sowie Erstaufträge von weiteren Großkonzernen. Der Branchenfokus von SEVEN PRINCIPLES liegt auf Telekommunikation, Automotive, Energie und Verkehr, Transport & Logistik.

Im 1. Halbjahr 2016 wies die SEVEN PRINCIPLES AG mit insgesamt 40,25 Mio. Euro einen Umsatz etwa auf dem Niveau des Jahreszeitraums von 40,38 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte sich im 1. Halbjahr 2016 deutlich auf -883 TEUR nach einem Minus von 6,08 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2015. Kosteneinsparungen und die Auflösung von nicht mehr benötigten Rückstellungen führten auch beim Konzernergebnis zu einer weiteren Verbesserung. Nach -7,56 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2015 reduzierte sich der Jahresfehlbetrag in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf -1,85 Mio. Euro. Seit dem Jahresabschluss 2015 erfolgt die Berichterstattung nicht mehr nach dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS, sondern nach HGB.

Mit dem verbesserten Start in das Geschäftsjahr 2016 und trotz leicht reduzierter Erwartungen sieht sich die SEVEN PRINCIPLES AG auf gutem Weg, den für 2016 erwarteten Umsatz von rund 85 Mio. Euro zu erreichen. Im Jahresverlauf verfolgt die SEVEN PRINCIPLES AG weiterhin die Rückkehr zur Profitabilität, die nachhaltig in den dann kommenden Quartalen eintreten soll. Für das Gesamtjahr rechnen die SEVEN PRINCIPLES AG noch mit einem negativen Ergebnis im niedrigen einstelligen Millionenbereich.

Der Bericht zum 1. Halbjahr 2016 des SEVEN PRINCIPLES-Konzerns steht auf der Website www.7p-group.com im Investor Relations-Bereich zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
SEVEN PRINCIPLES AG
Barbara Faber / Miriam Sander
Telefon: 0221-92007-36
ir@7p-group.com

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop/ Axel Mühlhaus
Tel. 069-9055055-1
E-Mail: sknop@edicto.de

Disclaimer
Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Ange-bots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierpros-pekt dar. Diese Mitteilung und darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan be-stimmt.